Waldbrand Unterpfaffenhofen

Unterpfaffenhofen: Am Samstag, den 10. April kam es im Germeringer Ortsteil Unterpfaffenhofen zu einem größeren Waldbrand. Der ersten Alarmierung der Alarmstufe B 2 Waldbrand kurz vor 15 Uhr, folgte nach kurzer Zeit die Alarmstufenerhöhung auf B4 durch den stellvertretenden Kommandanten und Einsatzleiter der Feuerwehr Unterpfaffenhofen. Bereits auf der Anfahrt konnten sich die Fahrzeuge an der Rauchsäule orientieren, die östlich der Nimrodstraße in den Himmel empor stieg. Hier hatte sich in einem Waldstück, aus bislang noch unbekannter Ursache, ein größeres Feuer im Unterholz entwickelt, das bereits teilweise drohte auf die Baumkronen überzugreifen.

Waldbrand Unterpfaffenhofen, Bild 01

Durch die umfassende Alarmstufenerhöhung wurden u.a. die Feuerwehren Germering, Geisenbrunn, Eichenau, Puchheim-Ort, Fürstenfeldbruck sowie die Kreisbrandinspektion Fürstenfeldbruck zur Unterstützung angefordert. Die Bekämpfung des Feuers erfolgte von zwei Seiten aus. Die Kräfte gingen mit speziell für den Waldbrand entwickelten D-Strahlrohren, Feuerpatschen und Kettensägen vor. Um einen besseren Überblick über die Ausmaße zu erreichen, wurde im Laufe des Einsatzes die Drohne der Kreisbrandinspektion eingesetzt, um Luftaufnahmen von dem Gebiet zu erhalten. Hier zeigte sich dann das ganze Ausmaß mit rd. 13.000 m2 Waldfläche, die dem Feuer zum Opfer fielen. Um die Löschwasserversorgung in dem unzugänglichen Waldstück zu gewährleisten, wurde ein Pendelverkehr über zwei Wasserentnahmestellen eingerichtet. Auch Oberbürgermeister Andreas Haas verschaffte sich vor Ort einen Überblick über die Arbeiten der Brandhelfer.

Waldbrand Unterpfaffenhofen, Bild 02

Nach rund zwei Stunden waren die meisten Glutnester erfolgreich abgelöscht. Der Rückbau der gesamten Gerätschaften dauerte aufgrund der Menge an eingesetztem Material bis 19.00 Uhr.

Lehrgänge „Truppmann/Truppfrau“ in Unterpfaffenhofen und Schöngeising

Lehrgänge „Truppmann/Truppfrau“ des Kreisfeuerwehrverbandes Landkreis Fürstenfeldbruck e.V. in Unterpfaffenhofen und Schöngeising

34 Feuerwehrmänner und 9 Feuerwehrfrauen nahmen in den vergangenen Wochen an der Grundausbildung des Kreisfeuerwehrverbandes teil. Die Teilnehmer im Alter zwischen 16 und 48 Jahren kamen aus 18 verschiedenen Feuerwehren des Landkreises Fürstenfeldbruck.

Aufgrund der hohen Nachfrage wurde neben dem etablierten Ausbildungsstandort in Unterpfaffenhofen kurzfristig ein zusätzlicher Lehrgang bei der freiwilligen Feuerwehr Schöngeising durchgeführt. In der 3-wöchigen Ausbildung lernen die Teilnehmer in ihrer Freizeit das grundlegende Handwerk der Feuerwehr, welches am Ende in einem theoretischen und praktischen Teil abgeprüft wird.

Großer Dank gilt auch dem 35-köpfigen Ausbilderteam um Kreisbrandmeister Alexander Licht, das in ehrenamtlicher Tätigkeit diese Lehrgänge durchführt.

Bildergalerie: