Erster Lehrgang für Führungsassistenten beim Kreisfeuerwehrverband in Fürstenfeldbruck erfolgreich abgeschlossen

Ende November fand der erste Lehrgang für Führungsassistenten für die Feuerwehren des Landkreises Fürstenfeldbruck im Feuerwehrgerätehaus in Gernlinden statt. Die 27 Teilnehmer der Feuerwehren aus Eichenau, Fürstenfeldbruck, Geiselbullach, Gernlinden, Gröbenzell, Maisach, Mammendorf, Oberschweinbach und Unterpfaffenhofen wurden dabei in die Rechtsgrundlagen des Feuerwehr- und Katastrophenschutzrechtes sowie in die praktische Arbeit in einer Einsatzleitung eingewiesen.

Lehrgang für Führungsassistenten, Bild 1

Der neue konzipierte Lehrgang richtet sich an Feuerwehren, die über ein Einsatzleit- oder Mehrzweckfahrzeug verfügen und damit Einsätze ab in etwa der Größe eines Zimmerbrandes leiten können. Am Samstagnachmittag durften die Helfer dann mit den Führungsfahrzeugen ihrer jeweiligen Standorte zwei simulierte Einsatzszenarien unter möglichst realistischen Bedingungen bearbeiten.

Lehrgang für Führungsassistenten, Bild 2

Dabei galt es eine übersichtliche Lagedarstellung zu entwickeln, die digitale Funkkommunikation zu beherrschen, Rückmeldungen der fiktiven Einsatzkräfte zu protokollieren und die jeweiligen Einsatzleiter mit Hintergrundrecherchen und Nachforderungen zu unterstützen.

Lehrgang für Führungsassistenten, Bild 3

Aufgrund der hohen Nachfrage der Feuerwehren ist der nächste Lehrgang bereits für das Frühjahr 2020 vorgesehen.

Fortbildung der Landkreisausbilder „Atemschutz“ des Kreisfeuerwehrverbandes an der Landesfeuerwehrschule Tirol

24 Atemschutzausbilder aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck fuhren am Samstag, den 02.02.2013 zur Landesfeuerwehrschule Tirol nach Telfs.

Dort erläuterte Oberlöschmeister Jörg Degenhard anhand von Stundenplänen und Ausbildungsunterlagen, wie die Atemschutzausbildung im österreichischen Bundesland Tirol in Theorie und Praxis durchgeführt wird. Im Rahmen dieser Fortbildungsveranstaltung wurden auch die Vor- und Nachteile dieser Ausbildung im Vergleich zur Atemschutzausbildung  in Bayern aufgezeigt und diskutiert.

Zu diesem Fortbildungstag gehörte auch eine Führung durch die Landesfeuerwehrschule  mit Besichtigung der Fahrzeuge, der Übungshalle, des Brandübungshauses, der Belastungsstrecke und des Übungstunnels für Bahn- und PKW-Unfälle.

Bildergalerie:

Auf der Rückfahrt besichtigten die Landkreisausbilder dann noch das neue Feuerwehrgerätehaus der Feuerwehr Seefeld in Tirol mit 11 Einsatzfahrzeugen.

Josef Strobl
Kreisbrandmeister „Atemschutz“

 

Fortbildung im Bereich der „S-Bahn“

Am 15.10.2011 wurde in der S-Bahn Betriebswerkstätte Steinhausen
wieder eine Ausbildung rund um das Thema S-Bahn angeboten.

An der Veranstaltung nahmen 16 Teilnehmer aus den Feuerwehren Gernlinden und Grafrath unter der Leitung von KBM Wolfgang Blum teil.

Nach einer kurzen Einweisung in die Technik der S-Bahn durch einen Mitarbeiter des S- Bahnwerkes München ging es an den praktischen Teil.

Schwerpunkt hierbei war das sichere „Anheben“ der S-Bahn.
Dabei wurden verschiedene technische Hilfsmittel vom Rüstwagen der FF Gernlinden ausprobiert. Vom einfachen Wagenheber für LKW´s, über Hebekissen bis hin zu hydraulischen Rettungsgeräten wurde mit allen möglichen Ausrüstungsgegenständen geübt.

Bildergalerie:

Nach rund 3 ½ Stunden verließen die Kameraden aus dem Landkreis FFB die Ausbildungsstätte mit vielem, neuen Wissen.

Auch 2012 versuchen wir wieder einen Termin für diese interessante Fortbildung zu bekommen

KBM Wolfgang Blum