Aktuelle Informationen für die Feuerwehren des Landkreises zur Entwicklung COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

Stand: 20.04.2020

Aktuell wird was die Krankheitsausbreitung angeht erkennbar, dass die durch die bayerische Staatsregierung verhängten Maßnahmen Wirkung zeigen. Wir sehen aktuell eine verlangsamte Entwicklung in Bayern und auch im Landkreis Fürstenfeldbruck. Stand heute haben sich im Landkreis 744 Personen mit COVID-19 infiziert, viele davon sind aber bereits genesen oder auf dem Weg der Besserung. Zur weiteren Entwicklung steht die Kreisbrandinspektion Fürstenfeldbruck in regelmäßigem Austausch mit dem Landratsamt, den Hilfsorganisationen des Landkreises sowie mit den benachbarten Landkreisen. Wie in der letzten Woche bereits per Schreiben an die Kommandanten mitgeteilt wird weiterhin empfohlen alle Ausbildungsveranstaltungen, Übungen und weitere Versammlungen im Umgriff der Feuerwehren und Feuerwehrvereine bis auf weitere auszusetzten. Der Lehrgangsbetrieb an den staatlichen Feuerwehrschulen ist ebenfalls bis 24.04. eingestellt, darüber hinaus ist noch keine Entscheidung getroffen worden. Im Landkreis sind alle Lehrgänge bis einschließlich 20. Juni ausgesetzt. Aktuell finden Beratungen statt wie eine Lehrgangsbetrieb organisiert werden sollte, dass er ggf. bald wieder aufgenommen werden kann.

Informationen zum CoronavirusEbenso sind Abnahmetermine der Leistungsprüfungen frühestens ab 16.05. wieder möglich. Nähere Informationen dazu kommen zeitgerecht.

Neben den bekannten Hinweisen zur Handhygiene und den Empfehlungen des Robert Koch Institutes für nicht medizinische Einsatzkräfte, bitten wir ferner um besondere Achtsamkeit hinsichtlich auftretender grippeähnlicher Symptome (Fieber, Halskratzen, Husten, Kopfschmerzen, etc.) In diesem Fall sowie bei bestätigten Fällen bei Kontaktpersonen ist eine Teilnahme am Einsatzdienst dringend zu unterlassen! Zur Sicherstellung der Einsatzfähigkeit sind Quarantänemaßnahmen bei den Feuerwehren durch umsichtiges Handeln unbedingt zu vermeiden. Sollte in der Mannschaft ein Verdachtsfall bzw. ein bestätigter Fall von COVID-19 auftreten, bitten wir um umgehende Kontaktaufnahme, um evtl. erforderliche Maßnahmen mit der Feuerwehr und dem Gesundheitsamt absprechen zu können. Wie sich die Situation im Landkreis Fürstenfeldbruck weiter entwickeln wird, ist momentan nicht absehbar. Bei Änderungen des Sachstandes oder bei Eingang relevanter Informationen werden die Feuerwehren von uns selbstverständlich informiert, die Benachrichtigung wird per E-Mail erfolgen.

KBM R. Unteutsch

 

Weiterführende Links:

 

Copyrightangaben der hier verwendeten Bilder:

©Gerd Altmann über Pixabay
©PIRO4D über Pixabay