Rekordteilnahme am Jugend-Wissenstest der Feuerwehren des Landkreises Fürstenfeldbruck

Germering: Zum diesjährigen Jugend-Wissenstest traf sich der landkreisweite Feuerwehrnachwuchs am vergangenen Montag im Feuerwehrhaus in Germering. Noch nie nahm eine so große Anzahl, 179 Jugendlichen aus 20 Feuerwehren, an dieser jährlich stattfindenden Prüfung teil. Als Thema stand dieses Jahr „Verhalten bei Notfällen“ auf dem Programm. Dabei wurden verschiedene Fragen aus dem Bereich der 1. Hilfe, Rettungskette und Notruf gestellt.

Jugendwissenstest 2019, Bild 2

Die Ausbildung dazu erfolgte durch die Jugendwarte in den einzelnen Gemeinden im Jahresverlauf. „Die große Anzahl an Teilnehmern freut uns sehr. Es zeigt, dass die Feuerwehren im Landkreis eine sehr engagierte und erfolgreiche Nachwuchsarbeit leisten“, so Hubert Stefan, Kreisbrandrat im Landkreis Fürstenfeldbruck. Die Abzeichen der Stufe 1 bis 3 wurden im Anschluss an die Prüfung durch Landrat Thomas Karmasin den Teilnehmern überreicht. Die Absolventen der finalen Stufe 4 erhalten Ihre Urkunden am Neujahrsempfang des Kreisfeuerwehrverbandes im Januar.

Jugendwissenstest 2019, Bild 1

Wolfgang Blum, Kreisbrandmeister und Kreisjugendwart dankte in seiner Abschlussrede den einzelnen Jugendwarten der Feuerwehren für die hervorragende Arbeit und der Feuerwehr Germering für die Durchführung der gelungenen Veranstaltung.

Wolfgang Blum
KBM, Kreisjugendwart

Jugend-Wissenstest 2017

Am 14.12.2017 trafen sich im Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Gröbenzell 112 junge Feuerwehrfrauen und -männer aus den Feuerwehren des Landkreises Fürstenfeldbruck zur diesjährigen Wissenstestprüfung.

Die Fragen zum diesjährigen Wissenstest befassten sich mit dem Thema `“Unfallverhütung in der Jugendfeuerwehr, Einsatzkleidung, Dienstkleidung“

Die Ausbildung des Nachwuchses übernahmen während des Jahres die Jugendwarte in den einzelnen Feuerwehren; die Prüfung findet dann jährlich im Dezember unter der Leitung von Kreisjugendwart Wolfgang Blum zentral im Landkreis statt.

Die 112 Teilnehmer legten die Prüfung in den folgenden Stufen ab:

Stufe 1 Bronze 32 Teilnehmer
Stufe 2 Silber 53 Teilnehmer
Stufe 3 Gold 18 Teilnehmer
Stufe 4 Urkunde 9 Teilnehmer

                                  
Der Nachwuchs kam aus den Feuerwehren Aich, Althegnenberg, Emmering, Esting, Fürstenfeldbruck, Geiselbullach, Germering, Gernlinden, Gröbenzell,  Mammendorf, Olching, Puchheim Bhf, Puchheim Ort und Unterpfaffenhofen.

Die Übergabe der Wissentestabzeichen übernahm in diesem Jahr der stellv. Landrat Hans Wieser zusammen mit Kreisbrandrat Hubert Stefan.

Eine Besonderheit gibt es für die Teilnehmer der Stufe 4.
Für das Erreichen der höchsten Stufe werden die 9 Teilnehmer /-rinnen im Rahmen des Neujahrsempfanges des Kreisfeuerwehrverbandes Fürstenfeldbruck mit der entsprechenden Urkunde ausgezeichnet.

Zusätzlich waren noch zahlreiche weitere Mitglieder der Kreisbrandinspektion FFB anwesend. Damit kann man wieder einmal erkennen, welch hohen Stellenwert die Ausbildung des Feuerwehr-Nachwuchses hat.

Bilder:

Jugend-Wissenstest, Bild 01

Jugend-Wissenstest, Bild 02

 

 

 

 

Feuerwehr-Jugendwissenstest am 06.12.2011 im Feuerwehrgerätehaus Fürstenfeldbruck

Am 06.12.2011 fand der diesjährige Jugendwissenstest im Feuerwehrhaus Fürstenfeldbruck statt. Unter der Leitung von Kreisjugendwart Wolfgang Blum stellten sich dabei insgesamt 48 Jugendliche aus den Feuerwehren Althegnenberg, Eichenau, Emmering, Geiselbullach, Germering, Gernlinden, Fürstenfeldbruck, Maisach, Mammendorf, Olching und Puch der schriftlichen Prüfung.

Der Jugendwissenstest wird jährlich auf Landkreisebene abgehalten. Jedes Jahr stehen andere Themen auf dem Programm, die die Jugendlichen im Laufe des Jahres in ihren Jugendgruppen ausführlich besprechen. In diesem Jahr drehte sich alles um die Themen „Unfallverhütung“ und „persönliche Schutzkleidung, Dienstkleidung“. Dabei wurden die Jugendlichen auf die Gefahren bei Übungen und Einsätzen aufmerksam gemacht und erhielten Hinweise zur Unfallvermeidung. Im Rahmen des Themas „Persönliche Schutzkleidung“ wurde unter anderem die Kennzeichnung von Führungsdienstgraden bei Einsätzen vorgestellt.

Der eigentliche Test bestand dann je nach Stufe aus einer verschiedenen Anzahl von Fragen zu diesen Themen. Bei erfolgreicher Teilnahme erhielt der Feuerwehranwärter/die Feuerwehranwärterin eine Anstecknadel, aufgeteilt in Bronze, Silber und Gold bei der ersten, zweiten bzw. dritten Teilnahme. Im Falle einer vierten erfolgreichen Teilnahme erhielt der/die Jugendliche als Anerkennung eine Urkunde.

Folgende Stufen wurden bei der diesjährigen Prüfung abgelegt:

Bronze Silber Gold Urkunde Gesamt
Teilnehmer 10 15 13 10 48

Das gute Ergebnis zeigt, welch hervorragende Arbeit die Jugendwarte der einzelnen Feuerwehren im Landkreis Fürstenfeldbruck bei der Ausbildung des Feuerwehrnachwuchses leisten.

Bilder:

Den hohen Stellenwert der Jugendausbildung im Landkreis Fürstenfeldbruck zeigte außerdem auch die Anwesenheit von Landrat Thomas Karmasin und Kreisbrandrat Hubert Stefan, die gemeinsam den Jugendlichen die Anstecknadeln und Urkunden überreichten.