nach GUV-I 8624 „Ausbildung – Arbeiten mit der Motorsäge“

Lehrgangsorte: Biburg
Lehrgangsleiter: Christian Sandmayr (KBM)
Lehrgangsteam: Kameraden aus verschiedenen Wehren und extern Ausbilder (Forstwirte)
Lehrgänge pro Jahr: zwei (und nach Bedarf)
Lehrgangszeitraum: über 1 Woche verteilt
Di. / Do. (19:00 bis ca. 22:00 Uhr) Sa. (9:00 bis ca. 16:00 Uhr)
Ablauf: 12 Std. Theorie / Praxis
Voraussetzungen: mind. 18 Jahre alt; Truppfrau/-mann Teil 2
Sonstiges: Die praktische Ausbildung mit der Säge, findet in verschiedenen Waldgebieten der Landkreises statt
Teilnehmerzahl: maximal 25 Teilnehmer

Lehrgangstermine und weitere Infos:
www.kfv-ffb.de/lehrgange

Motorsägenführer

Modul 1: Grundkenntnisse

Kenntnisse
Aufbau und Funktion – Sicherheitseinrichtungen – Betriebsstoffe – Gefahren – die von der Motorsäge ausgehen und erforderliche Schutzmaßnahmen – Pflege und Wartung – Aufbau und Funktion der Schneidgarnitur – Handhabung und Umgang – Auswahl geeigneter Motorsägen – erforderliche persönliche Schutzausrüstung – Transport

Fertigkeiten
Durchführung der Vergasereinstellung – Schärfen der Sägeketten – einschließlich Zahngeometrie – Nachsetzen des Schnitttiefenbegrenzers – Durchführung des Kettenwechsels und Einstellung der Kettenspannung – Betanken der Säge – Starttechniken – sicheres Tragen der Säge.

Modul 2: Sägen am liegenden Holz und Bearbeitung von Holz in Spannung

Kenntnisse
Schnitttechniken:
Fächerschnitt – Stechschnitt – Entlastungsschnitt – Spannungsminderungsschnitte – Reaktionen der Säge bei ein- und auslaufender Kette
Spannungen im Holz:
Ursachen und Verteilung von Spannungen – Auswirkungen von Spannungen – Bestimmen der Zug- und Druckseite

Fertigkeiten
Sägen mit aus- und einlaufender Kette – Fächerschnitt – Stechschnitt – Beurteilung von Spannungen im Holz – Schnitttechniken bei unter Spannung stehendem Holz, einschließlich Wahl des sicheren Standes.