Lehrgang „Absturzsicherung“
Wir wollen erreichen, dass die Feuerwehrdienstleistenden in allen absturzgefährdeten Bereichen sicher arbeiten können. Der Teilnehmer lernt den Umgang mit dem Gerätesatz „Absturzsicherung“ aber auch „althergebrachte Handgriffe“. Dabei spielt selbstverständlich nach wie vor die Verwendung der Feuerwehrleine eine große Rolle.

Wichtig ist uns, dass bei der Ausbildung die Praxis im Vordergrund steht. Deshalb werden theoretische Grundlagen nur am ersten Ausbildungsabend vermittelt. Hierzu gehören die Erste Hilfe, die Knotenkunde und das Erklären von Fachbegriffen, die uns in der Absturzsicherung immer wieder begegnen werden. „Draußen“ werden wir das sichere Vorsteigen auf Dächern, an Leitern, Gerüsten, Brüstungen, Kranauslegern, Böschungen, usw. üben. Ebenfalls werden wir üben, uns selbst und andere zu retten. Die Höhenrettung jedoch bleibt den Spezialeinheiten, hier den Berufsfeuerwehren München und Augsburg, vorbehalten.

Der Lehrgang richtet sich an Feuerwehrdienstleistende, die die Ausbildung zum Truppführer abgeschlossen haben und schwindelfrei sind. Die Dauer des Lehrganges beträgt 25 Stunden, verteilt auf 2 Samstage und 3 Abende in der Woche. Die Ausbildung endet mit einer Prüfung. Lehrgangsort ist Eichenau. Die Sicherheit der Teilnehmer steht an erster Stelle. Daher ist der Lehrgang auf 12 Teilnehmer beschränkt.

Wir, das Ausbilderteam, das sich aus Ausbildern aus dem gesamten Landkreis Fürstenfeldbruck zusammensetzt, wünschen den Teilnehmern viel Spaß und einen guten Erfolg. Wir möchten selbstverständlich auch, dass das Gelernte dann in der „Heimatfeuerwehr“ weitergegeben wird.

Viele helfende Hände haben den Lehrgang schon in der Planungsphase nicht nur finanziell, sondern auch mit enormer Tatkraft unterstürzt. An dieser Stelle gilt der Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Eichenau ein spezieller Dank.

Lehrgangsleiter:
Hendrik Cornell
Tel. 0179 / 1024690

Lehrgangstermine:
23.09. – 04.10.2014

Lehrgangsort:
Eichenau, Tannenstr. 12

Downloads:
Stundenplan Lehrgang Absturzsicherung (PDF)

Bildergalerie: