Die Buchstaben ABC stehen für (A) atomare, (B) bakterielle und (C) chemische Gefahr. Neuerdings wird der Bereich atomare Gefahr unterteilt in (N) nukleare Gefahr und (R) radiologische Gefahr. Daher wird nun häufig von BCNR-Gefahren gesprochen.

Grundsätzlich sollte jede Feuerwehr in der Lage sein, Erstmaßnahmen bei Gefahrguteinsätze in eigener Zuständigkeit durchzuführen. Hierzu zählt z.B. die Erkundung, das Absichern der Einsatzstelle, die Menschenrettung und soweit möglich das Eindämmen und Auffangen des ausgetretenen Stoffes. Reichen die eigenen Mittel nicht aus, wird der Einsatz durch Fachkräfte und Gerätschaften des Landkreises unterstützt und ggf. weitere Kräfte und Behörden hinzugezogen.

So können folgende Einsatzkräfte und -mittel beim Gefahrguteinsatz beteiligt sein:

 

Dabei verfolgt der Landkreis Fürstenfeldbruck ein dezentrales Konzept, d.h. dass die jeweiligen Fahrzeuge bzw. Gerätschaften bei unterschiedlichen Feuerwehren stationiert sind.

Dies sind im einzelnen:

Gerätewagen Gefahrgut (GW-G):

  • stationiert bei der FF Geiselbullach
  • Aufgabe: vorort Gefahrstoffe auffangen oder umpumpen,
    Leckagen abdichten, u.v.m.
  • die FF Geiselbullach rückt dazu mit einem eigenen
    Löschgruppenfahrzeug aus
  • Ausstattung nach Norm DIN 14555, Teil 12 und
    fachspezifische Ergänzungen

 

 

Dekon-Komponente:

  • stationiert bei der FF Unterpaffenhofen
  • Aufgabe: Dekontamination der eigenen Einsatzkräfte
    (Dekon-Stufe II)
  • die Gerätschaften sind auf Rollwagen untergebracht
  • die FF Unterpfaffenhofen rückt mit einem eigenem
    Versorgungsfahrzeug und Löschgruppenfahrzeug aus

Ausstattung:

  • deFcon 40 T, Schaumdekon-Kleingerät mit
    Desinfektionsmittel
  • “Ein-Mann-Dusche”
  • Auffangwannen
  • Planen (Ampelschema)
  • div. Schutzkleidung
  • div. Zubehör

Mess-Komponente:

  • stationiert bei der FF Gröbenzell
  • die Gerätschaften sind im Einsatzleitfahrzeug der FF Gröbenzell
    untergebracht
  • die FF Gröbenzell rückt dazu mit einem eigenen
    Löschgruppenfahrzeug aus.

Aufgabe:

  • Probeentnahmen
  • Ex-Messungen
  • Nachweis von Leitsubstanzen im Brandrauch
  • Nachweis von Gefahrstoffe gemäß vfdb-Richtlinie 10/05
  • Schadstoffausbreitungen

Ausstattung:

  • Mehrfachgasmessgerät Hochleistungs-Photoionisationsdetektor (PID)
  • Notfallprobeentnahme-Set
  • Spürmittel
  • Prüfröhrchensatz nach vfdb-Richtlinie (10/05) mit Zusatz
  • fachspezifische Ergänzungen

Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz (GW-A/S):

  • stationiert bei der FF Fürstenfeldbruck

Aufgabe:

  • Unterstützung bei Einsätzen, die eine Vielzahl von Atemschutzgeräten
    erfordern
  • Unterstützung im Strahlenschutzeinsatz durch ergänzende Gerätschaften

Ausstattung (nach Beladeempfehlung innerhalb des ILS-Bereiches):

  • 16 Atemschutzgeräte (Über- und Normaldruck)
  • 8 Langzeit-Atemschutzgeräte
  • Schnelleinsatzzelt
  • Stromaggregat
  • “Power-Moon”
  • div. Schutzanzüge
  • Desifektionsmittel
  • Mess-Sonde
  • Dekontaminations-nachweisgerät
  • Absperrmaterial
  • fachspezifische Ergänzungen

Im Landkreis Fürstenfeldbruck wurde bereits vor Jahren der “Arbeitskreis Gefahrgut” gegründet, dessen Mitglieder sich vertieft mit den ABC-Gefahren, Einsatztaktiken und -techniken auseinandersetzen. Einzelne Mitglieder dieses Arbeitskreises verfügen zudem über fundierte Kenntnisse im Bereich der Ölschadensbekämpfung. Bei Flächenlagen (z.B. Überschwemmungen) kommt es immer wieder vor, dass Öltanks “aufschwimmen” und Heizöl austritt. In diesem Fall kann auf die Fachkompetenz des Arbeitskreises zugegriffen werden und Mitgliedes des Arbeitskreises durch die Leitstelle (ILS) oder Kreiseinsatzzentrale (KEZ) alarmiert werden.

Im Bereich ABC bietet der Kreisfeuerwehrverband Fürstenfeldbruck für die Feuerwehren des Landkreises den Lehrgang “Gefahrgut” und “Träger von Chemikalienschutzanzügen” an.


Ansprechpartner:

Kreisbrandmeister Gefahrgut
Hendrik Cornell
Anschrift:
Am Schlag 03
82223 Eichenau
Telefon: 0 81 41/8 23 94
Handy: 01 79/102 46 90
Fax: 0 81 41/2 28 49-6040
E-Mail: Cornell [at] KBM-FFB.de


Downloads:

FwDV 500 (ABC-Einatz)

Merkblätter zum Thema Gefährliche Stoffe der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg

Richtlinien der Vereinigung zur Förderung des deutschen Brandschutzes (vfdb) zu den Themen Einsatztoleranzwerte, Bio-Stoffe, Schadstoffe, Dekon, Messen und kalte Brandstellen


Weiterführende Literatur/Informationen:

CDs des Bezirksverbandes Oberbayern:

“Fortbildung für Führungskräfte 1″ (Version 2.0) zu den Themen “Ölschaden” und “Besondere Infektionsgefahren”

“Fortbildung für Führungskräfte 2″ zu den Themen “Brenngase” und “FwDV 500″

“Fortbildung für Führungskräfte 3″ zu den Themen “Biogasanlagen” und “Dekontamination”


Fachbücher:

Schott/Ritter: “Die Feuerwehr im Gefahrguteinsatz”, SRW Feuerwehrverlag Wagner, 3. Auflage, ISBN 3-936395-99-4

Krawczyk, Siemon, Deutloff: “Notfallhelfer Gefahrgut”, Eco-med-Verlag, 5. Ausgabe, ISBN 978-3-609-69578-5

Kemper: “Grundlagen des ABC-Einsatzes”, Eco-med-Verlag, ISBN 3-609-62115-X

Kemper: “Durchführung des ABC-Einsatzes”, Eco-med-Verlag, ISBN 3-609-62356-X

Geissmann, Ludescher: “Lehrmittel Chemiewehr für Einsatzkräfte”, Simowa-Verlag, Bern, 2006, ISBN 10 3-908152-22-4

Rönnfeldt und König: “Messtechnik im Feuerwehreinsatz”, Kohlhammer, 2. Auflage, ISBN 978-3-17-0175396

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz: “Radioaktivität, Röntgenstrahlen und Gesundheit”, zu beziehen über poststelle@stmugv.bayern.de

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz: “Radioaktivität und Strahlungsmessung”, zu beziehen über poststelle@stmugv.bayern.de

Aus der Reihe “Die Roten Hefte”, Kohlhammer-Verlag:

  • Band 20, Strahlenschutz
  • Band 32, Gefahren beim Umgang mit Chemikalien
    Tabellenbuch für den Praktiker
  • Band 36a; Gefahrgut-Einsatz
    Ausrüstung der Feuerwehr beim Auslaufen grundwassergefährdender Stoffe
  • Band 41, Brennbare Flüssigkeiten und Gase
  • Band 59, Chemie
    Grundwissen für die Feuerwehr
  • Band 77, ABC-Einsatz
  • Band 88, Dekontamination
  • Band 91, B-Einsatz
    Praktische Hinweise zu Einsätzen mit biologischen Gefahren


Nachschlagewerke:

ERI-Cards, Kohlhammer, 2. Auflage, ISBN 978-3-17-021422-4

Nüßler: “Gefahrgut-Ersteinsatz”, Storck-Verlag, 7. Auflage, ISBN 978-3-86897-023-4

Hommel: “Handbuch der gefährlichen Güter”, Springer-Verlag, 20. Auflage, ISBN 3-540-29532-1


Links:

TUIS:
https://www.vci.de/Themen/Logistik-Verkehr-Verpackung/TUIS/Seiten/Listenseite.aspx

Gefahrstoffinformationen (Internet-Nachschlagewerke) :
GESTIS: www.dguv.de/ifa/stoffdatenbank
GDL: www.gefahrstoff-info.de
ERI-Cards: www.ericards.net
BG-Chemie: www.gischem.de

Robert-Koch-Institut: www.rki.de

Friedrich-Löffler-Institut: www.fli.bund.de