Lehrgang „Absturzsicherung“ des Kreisfeuerwehrverbandes

Schon immer müssen Feuerwehren auch in der Höhe ihren Dienst verrichten. Dabei arbeiten die Feuerwehrdienstleistenden oft in absturzgefährdeten Bereichen, z.B. auf einem Dach, an Gerüsten oder an vielen anderen Gebäudeteilen. Damit die Helfer bei ihren Arbeiten nicht abstürzen, sind die Feuerwehren vielfach einem sog. Gerätesatz Absturzsicherung ausgerüstet. Der Umgang mit diesen Gerätschaften muss aber gelernt werden.

Absturzsicherung_2015_1

Im Rahmen eines Lehrganges des Kreisfeuerwehrverbandes Fürstenfeldbruck konnten die Teilnehmer das sicherer Vorsteigen auf Dächern, an Leitern, Kränen und Böschungen üben. Der Lehrgang dauerte 25 Stunden, verteilt auf 5 Tage. Danach sind die Teilnehmer auch befähigt, ihr Wissen, an die Kameraden ihrer Feuerwehr weiterzugeben. So ließen sich insgesamt 12 Feuerwehrdienstleistende aus den Feuerwehren Esting, Geiselbullach, Gernlinden, Gröbenzell, Olching, Puchheim-Bhf. und Türkenfeld schulen. Der Lehrgang fand in der Feuerwehr Eichenau statt.

Absturzsicherung_2015_2

Absturzsicherung_2015_4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Absturzsicherung_2015_3

 

 

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.