Lehrgang „Absturzsicherung“ des Kreisfeuerwehrverbandes

„Oben bleiben“ – unter diesem Motto hat der Kreisfeuerwehrverband Fürstenfeldbruck erneut den Lehrgang Absturzsicherung abgehalten. Dabei konnten die Feuerwehrdienstleistende – dieses Mal aus den Feuerwehren Eichenau, Fürstenfeldbruck, Gernlinden, Olching und Puchheim-Bahnhof – lernen, wie man sich in absturzgefährdeten Bereichen verhält. Hierzu gehört nicht nur der Umgang mit speziellen Gerätschaften, wie Leinen, Schlingen und Karabinern, sondern auch das Wissen, wie man z.B. auf Dächern, Kränen und Gerüsten vorsteigt. Der Lehrgang fand im Feuerwehrgerätehaus und auf dem Übungsgelände der Freiwilligen Feuerwehr Eichenau statt und dauerte 25 Stunden, verteilt auf 5 Tage und endete mit einer theoretischen und praktischen Prüfung.

Die Fotos zeigen die Lehrgangsteilnehmer beim Rückführen einer Person von einem Baukran und beim Arbeiten an Böschungen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.