Lehrgang „Absturzsicherung“ des Kreisfeuerwehrverbandes

Im Einsatzgeschehen der Feuerwehren kommt es öfter vor, dass Feuerwehr-dienstleistende z.B. auf Dächern, Gerüsten usw. in absturzgefährdeten Bereichen arbeiten müssen. Viele Feuerwehren sind deshalb mit einer persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz ausgestattet. Allerdings müssen die Helfer auch wissen, wie man mit diesen speziellen Gerätschaften umgeht, um sich und andere vor einem Sturz zu schützen.

Im Rahmen eines Lehrganges des Kreisfeuerwehrverbandes Fürstenfeldbruck, der wieder im Feuerwehrgerätehaus und auf dem Übungsgelände der Freiwilligen Feuerwehr Eichenau durchgeführt wurde, konnten die Teilnehmer das sicherer Vorsteigen auf Dächern, an Leitern, Kränen und Böschungen üben. An dem Lehrgang nahmen Einsatzkräfte aus den Freiwilligen Feuerwehren Adelshofen, Eichenau, Geiselbullach, Gernlinden, Moorenweis und Puchheim-Bahnhof teil. Der Lehrgang dauerte 25 Stunden, verteilt auf 5 Tage und endete mit einer theoretischen und praktischen Prüfung.

Das Bild zeigt einen Lehrgangsteilnehmer beim Vorstieg auf einem Baukran.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.