Lehrgang „Atemschutzgeräteträger“ des Kreisfeuerwehrverbandes

Reibungslose Zusammenarbeit, sicherer Umgang mit der Ausrüstung und die körper-liche Belastbarkeit in Stresssituationen sind Voraussetzung für Brandbekämpfung und Personenrettung unter Atemschutz.
19 Feuerwehrmänner von 9 Feuerwehren aus dem Landkreis haben dafür am erforder-lichen Lehrgang für Atemschutzgeräteträger erfolgreich teilgenommen.
Dieser Kurs ist Bestandteil des vom Kreisfeuerwehrverbandes Fürstenfeldbruck angebo-tenen Ausbildungsprogramms. Die Freiwillige Feuerwehr Germering führt dieses Training mit einem Team von rund 20 ehrenamtlichen Ausbildern und Helfern jährlich in einem 32-stündigen Programm durch.

Beginnend mit theoretischem Grundlagenwissen zur Atmung, über praktische Geräte-kunde, bis hin zum simulierten Ernstfall, übten die Teilnehmer an sechs Abenden und zwei Samstagen in ihrer Freizeit im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Germering.
Zum erfolgreichen Nachweis des Kurses gehört unter anderem eine Einsatzübung, bei der in einem komplett verrauchten, unbekannten Gebäude mehrere Brände zu löschen und Personen zu retten sind.

Bildergalerie:

Die Teilnehmer des Lehrganges waren:
Florian Stuffer, Andreas Süssl (FF Emmering),
Enrico Planer (FF Esting),
Fabian Scheib (FF Geiselbullach),
Reinhard Ertl, Christian Helm, Thomas Schmidt, Alexander Wieruch (FF Germering),
Alexander Pangerl (FF Gröbenzell),
Christian Karl, Martin Kofink (FF Mittelstetten),
Thomas Bartosch (FF Olching),
Christoph Arnold, Sebastian Nahmmacher (FF Puchheim-Bahnhof),
Florian Kiser, Stefan Kurz, Sebastian Mayr (FF Tegernbach),
Korbinian Kreitner, Benedikt Nerb (FF Unterpfaffenhofen)

Kommentieren ist momentan nicht möglich.