Lehrgang Absturzsicherung

Im Einsatzgeschehen der Feuerwehren kommt es vor, dass die Feuerwehrdienstleistenden z.B. auf Dächern, Gerüsten usw. in absturzgefährdeten Bereichen arbeiten. Damit dort ein sicheres Vorgehen möglich ist, müssen die Helfer mit speziellen Gerätschaften ausgerüstet sein und wissen, wie man sich und andere vor einem Sturz schützt.

Im Rahmen eines Lehrganges des Kreisfeuerwehrverbandes Fürstenfeldbruck konnten die Teilnehmer das sicherer Vorsteigen auf Dächern, an Leitern, Kränen und Böschungen üben. Der Lehrgang dauerte 25 Stunden, verteilt auf 5 Tage.

Die Ausbilder aus den Feuerwehren Biburg, Eichenau, Fürstenfeldbruck, Landsberied, Olching und Puchheim-Bhf. konnten insgesamt 16 Teilnehmer der Landkreisfeuerwehren unterrichten.

Das Bild zeigt die Absolventen des Lehrganges nach bestandener theoretischer und praktischer Prüfung aus den Feuerwehren Gernlinden, Gröbenzell, Olching, Puchheim-Bhf., Rottbach, Unterpfaffenhofen und der Fliegerhorstfeuerwehr Fürstenfeldbruck mit den Ausbildern.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.